NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Letzte Beiträge

  • Oggi 25 maggio doppio appuntamento a #CasaCavazzini! Alle 18 inaugura infatti la mostra "Nel Tempo" (Progetto di valorizzazione urbana - CasAltrove), mentre, alle 21, il Museo aprirà nuovamente i battenti per ospitare l’incontro “Il tempo perso” che vedrà gli interventi del filosofo Giacomo Marramao dell’Università Roma 3 e del giornalista de “L’Espresso” Marco Pacini.
    Alles lesen

  • Per il tema del mese di maggio #artdesign vi proponiamo questa culla del Museo Etnografico del Friuli. Progettata negli anni '30 dall'architetto udinese Ottorino Aloisio e realizzata dalla Società friulana per la lavorazione del vimini (poi Gervasoni), coniuga legno esotico con materiale tradizionale in un elemento di #artdesign di ieri, estremamente moderno.
    Alles lesen

  • Alfons Mucha, uno dei massimi esponenti dell’Art Nouveau internazionale, sviluppa un linguaggio ancora oggi considerato simbolo della Belle Époque. La linea fluente e libera del disegno, la sintesi formale delle sue composizioni hanno rivoluzionato la grafica e la decorazione dell'epoca e caratterizzato il modernismo d'inizio '900. Ne parleremo domani 17 maggio alle 18 a #CasaCavazzini dove, con Vania Gransinigh, Tiziana Menotti e Giorgio Ganis, presenteremo il volume "Alfons Mucha. L’artista e il suo tempo", biografia romanzata scritta dal figlio Jiří Mucha.
    Alles lesen

  • Oggi 15 maggio, alle ore 20.30, si proietta "L'odissea dei lupi solitari. Wandering wolves - Part 1", secondo (e ultimo) film inserito nei #Biomovies 2018. Una storia di lupi migratori che compiono migliaia di chilometri per trovare nuovi territori da colonizzare: tema quanto mai attuale dato che, negli ultimi anni, il Lupo sta lentamente riconquistando parte dei territori in cui viveva anticamente, incluse le montagne del Friuli Venezia Giulia. A fine serata, l'incontro con Luca Lapini del Museo Friulano di Storia Naturale che a questi affascinanti animali ha dedicato tempo, passione e ricerca. Saremo al Visionario e l'entrata è gratuita :-)
    Alles lesen

  • Sabato 19 maggio vi aspettiamo a Casa Cavazzini per "CAVAZZINI CONCERTI-ARTI PARALLELE"
    Alles lesen

Scatti – ciclismo a Udine e in Friuli da Bartali a oggi

Mai 4-Mai 31, 2015. Organisation: Servizio Sport e Movimento

Scatti, ciclismo a Udine ed in Regione da Bartali ad oggi gehörte zu den Events von BICIMAGGIO, wo sich alles um das Fahrrad drehte. Entstanden ist die Ausstellung als konkretes Ergebnis einer städtischen Initiative: 2014 wurde die Arbeitsgruppe Tavolo a Pedali eingerichtet, um das Verkehrsmittel “Fahrrad” in der Innenstadt zu fördern.

Die Ausstellung gliederte sich in drei verschiedene Themenbereiche:

Der erste widmete sich voll und ganz dem legendären Radrennfahrer Gino Bartali. Das ausgestellte Material wurde als Buch veröffentlicht: Giacinto Bevilacqua Gino Bartali 100 anni di leggenda – und am 15. Mai 2015 in der Buchhandlung Libreria Friuli in Udine vorgestellt. Die Ausstellung beinhaltete: 40 Tafeln mit Archivfotos, Tageszeitungen aus jenen Jahren, Plakate und Original-Postkarten, Originaltrikots des Radrennchampions, Radhelm und Sportbrille mit Riesengläsern sowie zwei Fahrräder – eins von der Marke Bartali und eines, das der Rennfahrer selbst fuhr. Die Sammlung gehört Renato Bulfon aus Mortegliano, der sie großzügigerweise zur Verfügung stellte. Die Stadt Udine richtete die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Verein G.S.K2 aus.

Der zweite Bereich der Ausstellung umfasste 30 Schautafeln mit Fotos, die während Radrennen in Friaul Julisch Venetien aufgenommen worden waren. Die Aufnahmen stammten von Amateur-Radsportler Gabriele Menis – Jahrgang 1983 – von Beruf Fotoreporter und Fotograf mit dem Schwerpunkt Natur und Reisen. Vor der Landschaftskulisse traten sportliche sowie menschliche Züge der Rennfahrer deutlich hervor.

Der letzte Abschnitt beinhaltete etwa zwanzig, bisher unveröffentlichte Fotos des Fotografen Costantino Procaccioli – Künstlername Tino da Udine – aus der Zeit 1955-1959, die Udine als Austragungsort von zahlreichen regionalen und nationalen Radsportveranstaltungen zeigen. Neben suggestiven und Menschlichkeit ausströmenden Momentaufnahmen vom Stadtgeschehen – kein anderer hätte es besser darstellen können – zeigte die Ausstellung auch Fotos von Kursen zur Verkehrserziehung, die die Stadtpolizei auf dem Gelände des jetzigen Parco Moretti anbot.

Vervollständigt wurde die Ausstellung durch eine Reihe historischer Aufnahmen von Aldo Segale, Präsident des Radsportvereins “Ciclo Assi Friuli” und großer Freund von Tino, der ihm noch zu Lebzeiten seine Negative überliess. Dieselben konnte die Stadt jetzt für die Ausstellung verwenden.

Ein ort des erlebens

Funktional, vielseitig und reich an Geschichte: die CIVICI MUSEI DI UDINE sind der ideale Ort für besondere Veranstaltungen wie Konferenzen, Tagungen, Previews.

RESERVIEREN SIE IHREN SAAL