Alberto Calligaris. L’arte del Ferro

Dezember 19, 2014-April 12, 2015

Zum ersten Mal wurden in einer Ausstellung die faszinierenden und komplexen Werke der Eisenschmiedekunst für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Arbeiten von Alberto Calligaris, einem grandiosen Meister der Schmiedekunst und zugleich genialer Zeichner von Objekten, die der angewandten friaulischen Kunst des frühen 20. Jh. zuzuschreiben sind, bildeten die Grundlage der Ausstellung. Seine Entwürfe und Projekte, die zwischen 1908 und den frühen 30er Jahre entstanden, beschreiben den kreativen Werdegang ausgehend von den vielfältigen ausdrucksstarken Formen des Jugendstils bis hin zu den renaissanceähnlichen Elementen, die typisch sind für den italienischen Art déco. Das Korpus von 250 Zeichnungen, das zum Archiv Calligaris gehört, ist von großem kulturellen Wert. In der Ausstellung waren auf Transparentpapier angefertigte Tuschezeichnungen und Bleistiftskizzen auf Papier zu sehen; einige waren aquarelliert, wieder andere waren durch Heliografie oder im Blaudruckverfahren entstanden. Faszinierend in der Grafik belegten sie das zeichnerische Können und die sichere Hand des berühmten Eisenschmiedemeisters, der das Ziel vom Entwurf bis zur Gestaltung des eisernen Objektes fest vor Augen hatte.

Dank der stilistischen Bravour bei der Anfertigung der Skizze bis hin zur gut ausgestatteten, bestens funktionierenden Werkstatt konnte Calligaris prestigeträchtige und anspruchsvolle öffentliche und private Aufträge annehmen. Er arbeitete mit großen Künstlern seiner Zeit zusammen. Zur Ausstellung gehörte eine umfangreiche Fotosammlung.

calligaris locandina